Seit Januar 2000 finden in der Kapuzinerkirche Solothurn, ab 2006 in der Klosterkirche Namen Jesu Solothurn jeweils am ersten Mittwoch des Monats um 17.30 Uhr klassische Konzerte von ca. 45 Minuten Dauer statt. Diese Veranstaltungen sollen einen musikalisch meditativen Ruhepunkt am frühen Abend, nach der Hektik des Arbeitstages bieten. Der Eintritt ist unentgeltlich; es wird eine Kollekte erhoben, die vollumfänglich den ausführenden Musikern zu Gute kommt.
Das Publikumsinteresse für die Fermata Musica ist von Anbeginn weg sehr gross - zwischen 80 und 150 Personen finden regelmässig den Weg zu den Konzerten.
Die auftretenden Musiker sind professionelle Ensembles oder Solisten, die einer internationalen Tätigkeit nachgehen und oft aus der Region Solothurn stammen oder einen Bezug zum Solothurner Kulturleben haben. Die Programmgestaltung der einzelnen Anlässe ist ganz den Ausführenden überlassen. Ungewöhnliche Konzertformen - zu einem übergeordneten Thema, mit Text, mit Bildprojektionen, mit Tanz u. ä. - sind willkommen. Ein Hauptgewicht der bisherigen Fermate liegt auf der Musik des Barock - oft in historischer Aufführungspraxis dargeboten.